Die verrücktesten Golfschläge aller Zeiten

Die kuriosesten Golfschläge aller Zeiten

Ob Hole-in-one oder Abschlag im Weltraum: Nicht nur zwischen Bunker und Grün sind aufsehenerregende Schläge mit Golfbällen möglich. Wir haben für Sie hier die größten und kuriosesten Golfschläge aller Zeiten versammelt.

Länger, höher, weiter

Den längsten Abschlag auf einem Golfplatz schaffte Mike „The Monster“ Dobbyn am 17. Juli 2007 in Nevada: 551 Yards (503, 8 Meter) drosch der 2,03 Meter große Dobbyn die Kugel den Fairway hinunter. Bei einem Golfturnier hat Dobbyn, der vor einer schweren Verletzung Profi-Baseball-Spieler werden wollte, den Ball auch schon mal 462 Yards weiter befördert. Körpergröße und lange Hebel sind weiten Schlägen recht zuträglich…

 

 

515 Yards (465m) weit schlug der damals 64 Jahre alte Mike Austin (1910 bis 2005) am 25. September 1974 bei einem Seniorenturnier der PGA of America und schaffte somit den längsten Abschlag bei einem offiziellen Profi-Golfturnier. Der Ball flog so weit, dass er bei dem Par 4 Loch in Las Vegas 65 Yards hinter dem Grün landete.

 

Bret Melson schlug 2007 das längste Hole-in-one: Im Ko’olau Golf Club in Oahu, Hawaii, prügelte Melson den Ball 448 Yards (409,6 Meter) weit direkt ins 18. Loch. Dabei gelten der Ko’olau Golf Club und besonders das letzte Loch als ausgesprochen schwierig.

 


Golfen im All – und in Nordkorea

Der erste Golfschlag auf dem Mond war dem US-Astronauten Alan Shepard von der Apollo-14-Mission (1971) vorbehalten. Zwar konnte Shepard nur einhändig schlagen, da ihn der klobige Astronautenanzug behinderte. Im vierten Ve
rsuch gelang ihm aber mit seinem Eisen 6 ein Schlag von mehr als 350 Metern Länge.

 

 

 

 

 

 

 

tyurin_mikhail

Den längsten Drive aller Zeiten verbucht der Kosmonaut Michail Tjurin für sich: Am 24. November 2006 schlug er ebenfalls mit einem Eisen 6 einen Golfball von der Raumstation ISS in den Weltraum. Drei Tage war der Ball laut NASA unterwegs und umrundete in dieser Zeit insgesamt 48 Mal die Erde.

 

 

 

 

 

 

 

kim-jong-il-Und dann war da ja noch der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-il (1941 bis 2011), der ganz nebenbei auch als Golf-Superstar auffällig wurde: Laut nordkoreanischem Informationsministerium beendete Kim Jong-il im Jahr 1994 eine Runde auf einem 18-Loch-Platz außerhalb der Hauptstadt Pjöngjang mit 38 unter Par – darunter waren elf Asse. Seltsamerweise sind nie bewegte Bilder von dieser historischen Leistung aufgetaucht …

Author: Golfer

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *