In Deutschland, der SOLHEIM CUP 2015

SOLHEIM CUP ERSTMALS IN DEUTSCHLAND

Gehisste Flaggen, Fanchöre, bunt geschminkte Gesichter – ein bisschen weltmeisterliche Stimmung wird sicherlich mitschwingen, wenn es im September 2015 heißt: Europa gegen die USA. Der Solheim Cup verbindet die Traditionen des Golfsports mit patriotischem Engagement und gilt als begehrteste Trophäe im Damengolf. Alle zwei Jahre treten beim weiblichen Pendant des Ryder Cup die zwölf besten Amerikanerinnen gegen die zwölf besten Europäerinnen an. 2015 wird das sportliche Großereignis zum ersten Mal in der 25-jährigen Geschichte auf deutschem Boden ausgetragen – in der Metropolregion RheinNeckar, im Golf Club St. Leon-Rot.

Um auf das sportliche Großereignis einzustimmen, hatte der Golf Club St. Leon-Rot ein Jahr vorher zum Charity Promotion Event vom 13. bis 16. September 2014 geladen. Der Golfsport präsentierte sich an den vier Tagen frech, unkonventionell und zum Anfassen. Tausende von Menschen konnten sich ein Bild machen, worum es beim Solheim Cup eigentlich geht: Spaß am Spiel, sportliche Höchstleistung, Teamgeist, Leidenschaft und Begeisterung. Die Aktionen reichten von Kennenlern-angeboten für Jedermann auf dem Heidelberger Karlsplatz, über ein Charity Gala Dinner für geladene Gäste, bis hin zu Spitzensport beim Charity Show Match in St. Leon-Rot.

Dabei stand der Charity-Gedanke im Vordergrund: Während eines 24-stündigen Spendenmarathons, angeführt von den beiden Kapitäninnen des Solheim Cup 2015, Carin Koch und Juli Inkster, und unterstützt von vielen Prominenten, darunter auch Franz Beckenbauer, Stefanie Graf und Dietmar Hopp, sammelten die Teilnehmer 450.000 Euro für mehrere Stiftungen. Unterstützt wurde die Aktion von der Dietmar Hopp Stiftung. Der Startschuss erfolgte beim Abschlag von der Alten Brücke in Heidelberg vor spektakulärer Kulisse.

„Unser Ziel war es, mit diesem Event Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar, die Golfer und Sportbegeisterten in Deutschland und Golf interessierte weltweit in einer sympathischen und unterhaltsamen Art und Weise auf den Solheim Cup 2015 aufmerksam zu machen“, sagte Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. „Die großartige Resonanz, die Begeisterung der Zuschauer und die tolle Stimmung werden uns bis zum Solheim Cup 2015 tragen.“

Der Solheim Cup verbindet die Traditionen und das Renommee des Golfsports mit patriotischem Engagement. Alle zwei Jahre treten bei dem transatlantischen TeamMatchplay-Wettbewerb die besten amerikanischen Golfspielerinnen der Ladies Professional Golf Association Tour (LPGA-Tour) und die besten Europäerinnen der Ladies European Tour (LET) gegeneinander an. Der Solheim Cup gilt mit Abstand als begehrteste Trophäe im Damengolf. Das sportliche Großereignis wird 2015 zum ersten Mal in der 25-jährigen Solheim Cup Geschichte auf deutschem Boden ausgetragen. Nach dem ersten europäischen Gewinn auf amerikanischem Boden im Jahr 2013 und dem damit verbundenen zweiten europäischen Sieg nacheinander schaut die Golfwelt mit Spannung auf den Solheim Cup 2015. Gewinnt das europäische Team zum dritten Mal hintereinander so wäre dies natürlich ein herber Schlag für das „erfolgsverwöhnte“ Golfland USA. Die Rekordhalter im Solheim Cup – die USA führt nach Siegen acht zu fünf – wollen die kleine Siegesserie der Europäerinnen beenden und in Deutschland ihren Sieg Nr. 9 feiern

DIE GESCHICHTE DES SOLHEIM CUP

Seit 1990 wird der Solheim Cup mit wechselndem Heimrecht zwischen den USA und Europa ausgetragen. In der folgenden Tabelle sind die bisherigen Austragungsorte und die jeweiligen Sieger des Solheim Cup dargestellt.

 

2013 PARKER, COLORADO, USA USA: EU 10:18
2011 KILLEEN CASTLE, IRLAND EU: USA 15:13
2009 SUGER GROVE, ILLINOIS, USA USA: EU 16:12
2007 HALMSTAD, SCHWEDEN EU: USA 12:16
2005 CARMEL, INDIANA, USA USA : EU 15,5:12,5
2003 MALMÖ, SCHWEDEN EU: USA 17,5:10,5
2002 EDINA, MINNESOTA, USA USA: EU 15,5:12,5
2000 LOCH LOMOND, SCHOTTLAND EU: USA 14,5:11,5
1998 DUBLIN, OHIO, USA USA : EU 16:12
1996 CHEPSTOW, WALES EU: USA 11:17
1994 WHITE SULPHUR SPRINGS, USA USA: EU 13:7
1992 EDINBURGH, SCHOTTLAND EU: USA 11,5:6,5
1990 ORLANDO, FLORIDA, USA USA : EU 11,5:4,5

 

DER  SPIELMODUS

Wie der Ryder Cup wird der Solheim Cup über drei Tage als Lochwettspiel ausgetragen. Das Lochwettspiel gilt als das spannendste Format im Golf, da bei dieser Spielweise nicht gegen den Platz, sondern gegen den Gegner gespielt wird. In allen Begegnungen gewinnt die Partei, die die Mehrheit der 18 Löcher mit weniger Schlägen als der Gegner absolviert hat.

Was das Fan-Erlebnis so einzigartig macht: Es treten nur zwei Teams gegeneinander an, Europa gegen die USA. Insgesamt gibt es 28 Matchplay-Partien: An den ersten beiden Tagen acht Foursomes (klassische Vierer) und acht Fourballs (Vierball-Bestball), am Finaltag zwölf Einzel. Bei den Foursomes spielen jeweils zwei Golferinnen eines Teams zusammen, wobei die Spielerinnen abwechselnd den gleichen Ball spielen. Hingegen hat bei der Fourball Spielweise, bei der auch Zweier-Teams gebildet werden, jede Spielerin ihren eigenen Ball. Das bessere Ergebnis der beiden Spielerinnen wird gewertet, so dass an jedem Loch pro Team nur ein Ergebnis in die Wertung einfließt. Bei den Einzeln kämpfen jeweils eine Amerikanerin und eine Europäerin direkt gegeneinander. Sie spielen jede mit ihrem eigenen Ball.

Für die 28 Partien werden insgesamt 28 Punkte vergeben. Einen Punkt erhält die Siegerin einer Partie, bei einem Unentschieden gibt es für jedes Team einen halben Punkt. Die Titelverteidigerinnen brauchen für den Gesamtsieg 14 Punkte, während das andere Team 14,5 Punkte auf dem Konto haben muss, um den Solheim Cup zu gewinnen

QUALIFIKATIONSKRITERIEN

TEAM EUROPA

Die Qualifikation für das europäische Team erfolgt über zwei verschiedene Ranglisten, mittels derer jeweils vier der zwölf Plätze im Kader vergeben werden. Zum einem gibt es das LET Points Ranking, welches sich aus den Ergebnissen der Spielerinnen bei Ladies European Tour Turnieren zusammen setzt. Die besten vier Spielerinnen dieses Rankings haben einen Platz im Team sicher. Zum anderen qualifizieren sich die vier Spielerinnen, die am Ende des Qualifikationszeitraums am besten im Rolex Ranking platziert sind und noch nicht bereits durch das LET Points Ranking qualifiziert sind. Die letzten vier Plätze im europäischen Solheim Cup Team werden per Wildcards ermittelt, die durch die Kapitänin des europäischen Teams ca. einen Monat vor Beginn des Turniers vergeben werden.

 

TEAM USA

Die Qualifikation für das US-Team erfolgt ebenfalls über ein Punktesystem, das die Ergebnisse der LPGA Turniere über zwei Jahre erfasst. Die besten acht Spielerinnen aus diesem Ranking qualifizieren sich. Zum anderen qualifizieren sich zwei Spielerinnen, die am Ende des Qualifikationszeitraums beim Rolex Ranking am besten platziert sind und noch nicht bereits über das LPGA-Punktesystem qualifiziert sind. Die letzten beiden Plätze werden durch Wildcards ermittelt, die durch die Kapitänin des Teams USA ungefähr zeitgleich mit den Wildcards des europäischen Teams vergeben werden.

 

Carin Koch - Kapitänin des Europäischen Teams beim Solheim Cup 2015

Carin Koch – Kapitänin des Europäischen Teams beim Solheim Cup 2015

Beim Solheim Cup mit dabei zu sein, ist ein Highlight für jede Profi-Golferin. Das bestätigten die Kapitäninnen des Solheim Cup 2015 und mehrere Top-Spielerinnen bei einer Pressekonferenz im Vorfeld des Charity Show Matchs im Golf Club St. Leon-Rot am 16. September 2014.

„Ich kann es kaum erwarten im nächsten Jahr hier zu sein“, sagte Carin Koch, Solheim Cup 2015 Kapitänin für Team Europa. „Der Golf Platz ist sehr schön, die Infrastruktur der Anlage eine der besten weltweit. Es wird ein tolles Turnier für beide Teams.“

 

 

 

Kapitänin des US Teams beim Solheim Cup 2015

Kapitänin des US Teams beim Solheim Cup 2015

Auch die amerikanische Solheim Cup 2015 Kapitänin, Juli Inkster, freute sich darüber, ein Jahr vor dem Solheim Cup eine kleine Kostprobe von dem Event zu bekommen: „Es wird meine Aufgabe sein, dass sich das Team wohlfühlt und Spaß hat, ich freue mich riesig darauf.“

 

 

 

 

Sandra Gal Team Europe

Sandra Gal Team Europe

„Es ist ein ganz besonderes Gefühl in der Mannschaft zu spielen“, sagte Sandra Gal, die seit Jahren best platzierte deutsche Spielerin auf der LPGA-Tour und Siegerin des Solheim Cup 2011 mit dem europäischen Team. „Die Atmosphäre des

Solheim Cup kann man nicht in Worte fassen. Je mehr Zuschauer da sind, desto besser spielt man. Ich glaube, dass der Solheim Cup in Deutschland, auch aufgrund des Engagements von Allianz und SAP etwas ganz Besonderes werden wird.“

 

 

 

 

Caroline Masson

Caroline Masson

Caroline Masson, die beim Solheim Cup 2013 maßgeblich zum Sieg der Europäerinnen beigetragen hatte, sagte: „Wir bekommen die einzigartige Möglichkeit, den Solheim Cup im eigenen Land zu spielen“. „Ich werde alles daran setzen, Teil des Teams zu sein.“

 

 

 

 

 

Caroline Hedwall - Schweden

Caroline Hedwall – Schweden

Auf einen erneuten Sieg gegen die Amerikanerinnen hofft auch die Schwedin, Caroline Hedwall, die 2013 als einzige Spielerin in der Geschichte des Solheim Cup die maximale Punktzahl von fünf Punkten aus fünf Matches holte. „Die Erfahrung beim Solheim Cup 2013 in Colorado war für mich einzigartig“, sagte sie. „Ich hoffe sehr, es nächstes Jahr wieder ins Team zu schaffen, wenn die Europäerinnen versuchen werden, die Amerikanerinnen ein weiteres Mal zu schlagen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Paula Creamer - USA

Paula Creamer – USA

Auch auf amerikanischer Seite ist die Vorfreude auf das sportliche Großereignis 2015 groß: „Den Solheim Cup 2015 in Deutschland zu spielen, im Land meines Sponsors SAP, wäre für mich etwas ganz besonderes“, sagte die Amerikanerin Paula Creamer, die mit fünf Teilnahmen, elf Siegen, drei Niederlagen und fünf geteilten Matches eine beeindruckende Solheim Cup Bilanz vorzuweisen hat. „Man spürt, dass die Begeisterung für Golf hierzulande groß ist.“

 

 

 

Author: Golfer

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *